Roter Teppich für Nürnbergs Radverkehr

Am Freitag, 22.5. von 14.00 bis 14.30 Uhr gibt es die einmalige Gelegenheit, bei einem historischen Moment dabei zu sein:

FußgängerInnen und RadfahrerInnen, die auf dem Johann-Soergel-Weg fahren , haben bei der Überquerung der Flußstraße VORRANG!

Wir legen einen roten Teppich aus für RadfahrerInnen und einen Zebrastreifen für Leute, die zu Fuß unterwegs sind.
Flussquerung

Wir fordern diesen Zustand für IMMER!

Die Sperrung für unsere Aktion ist hart erkämpft, denn mit Hinweis auf den G7-Gipfel und zu wenig Personal wollte uns Ordnungsamt und Polizei zuerst einfach mit der Verkehrsregelung alleine lassen. Das nahmen wir jedoch nicht hin, da stundenlange, weiträumige Sperrungen für die Nazi-Demos in den letzten Wochen ja möglich waren und für unsere Aktion keine andere Regeln gelten dürfen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Roter Teppich für Nürnbergs Radverkehr

  1. Pingback: Aktion in Nürnberg: RadFairKehr rollt Radweg aus

  2. Pingback: „Wo einer Vorrang hat, wird es gefährlich“ | Bündnis Radfairkehr

Kommentare sind geschlossen.