Haushalt

Letzte Woche waren Haushaltsberatungen im Nürnberger Stadtrat. Noch vor wenigen jahren hielten CSU und SPD -das ist die GroKo im Stadtrat – 1 Million € /Jahr für den Radetat für ausreichend. Mittlerweile reden beide von 10 Mio €/a. Ist jetzt also alles gut ?

Dazu muss man wissen, dass im März 2020 Kommunalwahlen stattfinden, ein Radentscheid vor der Tür steht und der Handlungsdruck für die Stadt wegen der permanenten Grenzwertüberschreitungen bei NOx enorm ist. Also ja, man merkt, es bewegt sich was.

Als die „Kleinen“ im Stadtrat auch entsprechende Planungskapazitäten -sprich Stellen im Verkehrsplanungsamt- beantragten wurden diese von der GroKo einmütig von ihr abgelehnt. Wir werden also vermutlich erst nach der Wahl sehen, ob es sich bei der jetzigen verbalen Begeisterung fürs Rad bei CSU und SPD um mehr als ein Strohfeuer handelt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.