Radler, kommst Du nach Nürnberg…

…dann vergiss die Luftpumpe nicht. Nicht nur wegen der schlechten Radwege, sondern seit dem letzten Freitag (31. Juli 20) muss man auch damit rechnen dass die Polizei Luft aus den Reifen läßt.

Wenn die Polizei Dir die Luft aus den Reifen läßt ist das ein wirksames Gegenmittel
Wenn die Nürnberger Polizei Dir die Luft aus den Reifen läßt…

Dies scheint eine neue, innovative Taktik der Polizei zu sein, um die Radler der Critical Mass an ihrem frevelhaften Tun zu hindern.
Seit ca. 10 Jahren rollt die CM einmal im Monat durch Nürnberg und das war bisher ziemlich problemlos. Die Teilnehmerzahlen stiegen und stiegen, an guten Tagen waren es mehr als 1000. Jetzt wurde es dem neuen CSU Oberbürgermeister und der Autofahrerfraktion in seiner Partei offensichtlich zu bunt. Die CM wurde verboten und mit massivem Polizeiaufgebot verhindert. Trotzdem gelang es einigen Gruppen in der Stadt zu radeln. Das Glück währte jedoch nicht lange. In der Gudrunstraße wurde z.B. eine Gruppe von 100 Radlern von 2 Einsatzfahrfahrzeugen der Polizei überholt und geschnitten. Die Fahrzeuge wurden quer gestellt, Beamte sprangen heraus und stürmten auf die Radler zu. Das Ergebnis war ein ziemliches Durcheinander das leicht zu Verletzten hätte führen können. Der einzige Grund für diese verantwortungslose und gefährliche Aktion war eine Machtdemonstration. Für eine Organisation, deren Markenkern die „Sicherheit“ ist, schon sehr bemerkenswert.
Die Stadt Nürnberg begründet das Verbot der CM mit den Gefahren durch Corona, genehmigt gleichzeitig aber ein Volksfest auf zentralen Plätzen der Stadt mit großem Publikumsverkehr.

Ganz offensichtlich ist Corona der ideale Vorwand, um eine unliebsame Veranstaltung zu verhindern. Besser wäre es, die Stadt würde dem Radverkehr Platz endlich den Platz einräumen, der ihm gebührt. DANN wäre auch die CM überflüssig. Aber verbieten ist halt leichter als eine vernünftige Infrastruktur zu bauen….






											
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.